Best Price Garantie

  kostenloser Rückversand (DE)

  schneller Versand

  365 Tage Umtauschrecht

Welcher Schulranzen ist der Richtige? So finden Sie das passende Modell!

Der Schulranzen begleitet Ihr Kind jeden Tag und ist ein verlässlicher Begleiter im Alltag. Im Gegensatz zu einer gewöhnlichen Tasche soll der Schulranzen dabei aber natürlich nicht vorwiegend optisch überzeugen. Schließlich ist er in erster Linie ein Gebrauchsgegenstand, der nach Möglichkeit einige Jahre genutzt werden soll.

Doch welcher Schulranzen ist der richtige für Ihr Kind? Worauf sollten Sie beim Kauf achten, um ein Modell zu finden, das Ihrem Kind möglichst lange treue Dienste leistet?

Die folgende Checkliste zeigt Ihnen auf übersichtliche Art und Weise, welche acht Aspekte Sie beim Schulranzen-Kauf beachten sollten, um den optimalen Begleiter für Ihr Kind zu finden.

Was Sie beim Kauf eines Schulranzen beachten sollten

Der richtige Schulranzen – auf die Größe kommt es an!

Die richtige Größe des Schulranzens wird beim Kauf oft missachtet, dabei ist sie essentiell für den Tragekomfort und damit auch die Rückengesundheit Ihres Kindes. Überprüfen Sie diesen Aspekt nach dem Online-Shopping in jedem Fall zuhause oder beim Kauf vor Ort stets als erstes. Hierfür sollte Ihr Kind den Ranzen Ihrer Wahl bequem anlegen. Ziehen Sie die Schultergurte fest und überprüfen Sie dann, wie das Modell sitzt.

Tipp: Es gilt: Der Schulranzen darf in der Breite max. jeweils 5 cm über die Schultern hinausragen. In der Höhe sollte er kurz über dem Gesäß enden. Die Oberkante der Schultasche muss exakt mit der Schulterhöhe des Kindes abschließen.
southbag-ratgeber

Die richtige Höhe ist auch für die Sicherheit wichtig. Ein zu hoher Tornister würde verhindern, dass Ihr Kind im Straßenverkehr problemlos über die Schulter nach hinten sehen kann und somit sein Sichtfeld einschränken.

Schulranzen: Bitte Rückenschonend!

Ein gepolstertes Rückenteil ist ein Muss und garantiert, dass der Rücken Ihres Kindes beim täglichen Gang zur Schule entlastet und das Gewicht der enthaltenen Schulutensilien optimal verteilt wird. Verstellbare Rückensysteme sind ebenfalls zu empfehlen. ese können individuell eingestellt und dem Körperbau bei Bedarf angepasst werden und wachsen so mit Ihrem Kind mit.

 
Tipp: Kein Muss aber praktisch: Schulranzen mit belüfteten Rückenteilen. So zirkuliert die Luft zwischen Rücken und Tornister besser und ein übermäßiges Schwitzen wird verhindert. Vor allem im Sommer zu empfehlen.
southbag-ratgeber

Schulranzen Gewicht: Leichtigkeit ist nicht alles

Viele Eltern glauben, dass ein möglichst geringes Leergewicht immer die richtige Wahl ist. Dabei bedeutet ein auffällig geringes Gewicht oftmals, dass für den Tornister wenig Material eingesetzt wurde. Das kann sich negativ auf den Tragekomfort und auch die Stabilität des Ranzens auswirken.

Tipp: Ein Ranzen darf laut TÜV ein Eigengewicht von bis zu 1300 Gramm aufweisen.
southbag-ratgeber

Entscheiden Sie diesen Aspekt abhängig von individuellen Faktoren, wie der Länge des täglichen Schulwegs und der Belastbarkeit Ihres Kindes. Wenn Ihr Kind von zierlicher Statur und der Weg lang ist, ist ein Tornister mit dem maximalen Eigengewicht von 1300 g natürlich nicht empfehlenswert. Greifen Sie in diesem Fall zu einem etwas leichteren Modell.

Gurte & Riemen: So ist ein sicherer Halt gewährleistet

Beachten Sie bei der Entscheidung, welcher Schulranzen der richtige ist, unbedingt auf die Schulterriemen Ihres anvisierten Modells. Ein Muss sind stufenlos verstellbare Riemen, die nach Bedarf angepasst werden können.

Denn: Sind die Gurte zu lang, wird die untere Wirbelsäule des Kindes auf Dauer zu stark belastet. Sind sie zu kurz, besteht die Gefahr, dass Ihr Kind ein Hohlkreuz bildet. Um den Tragekomfort zu erhöhen, sind gepolsterte Riemen praktisch. Denn diese sitzen auch bei schwerer Last noch bequem und sicher. Eine Riemenbreite von 4 cm ist ideal.

Tipp: Wenn Ihr Kind einen langen Schulweg hat, wählen Sie einen Schulranzen mit zusätzlichen Brust- und Hüftgurten. Diese helfen dabei den Rücken zu entlasten und verbessern den Sitz, indem sie ein Abrutschen der Schulterriemen verhindern.
southbag-ratgeber

Schulranzen gut gepackt: Taschen & Fächer

Bücher, Hefte, Snacks, Trinkflaschen: ein Schulranzen muss tagtäglich mehrere Kilos Inhalt transportieren. Umso wichtiger, dass alle Utensilien gut und sicher verstaut sind – im besten Fall in speziellen Taschen und Fächern. Achten Sie darauf, dass der Ranzen Ihrer Wahl zwei oder mehr Außenfächer besitzt. Diese sind ideal für die Brotzeit oder Trinkflasche, die so nicht im Inneren verstaut werden müssen. So sind Hefte und Bücher stets gut geschützt.

Im Ranzen selbst sind verstellbare Innenfächer praktisch, damit Ihr Kind die schwersten Unterlagen immer nah am Rücken verstauen kann. Dies bietet ergonomische Vorteile. Je enger das Gewicht am Rücken liegt, desto geringer ist die Belastung.

Schulranzen-Material: Schutz gegen Regen und Matsch

Das Material eines hochwertigen Schulranzens sollte mehrere Aspekte erfüllen. Diese sind:

  • Strapazierfähigkeit
  • Verträglichkeit
  • wasserabweisende Eigenschaften

 

Als besonders robust gelten scheuer- und reißfeste Nylon- und Polyester-Stoffe, die darüber hinaus auch einfach zu reinigen sind. Die Kunstfasern sind in der Regel auch wasserabweisend und halten einem leichten Regenfall problemlos stand.

Tipp: Für noch mehr Schutz imprägnieren Sie das Gehäuse des Schulranzens regelmäßig mit einem Imprägnierspray.
southbag-ratgeber

Als besonders verträglich gelten farbechte, schadstofffreie Gewebe, die ohne allergieauslösende Schadstoffe produziert werden. Ein optimaler Indikator hierfür: Das Ökotest-Siegel.

Schulranzen: Sicherheit auf dem Schulweg

schulranzen-sicherheit-auf-dem-schulweg2

Der Sicherheitsaspekt spielt für viele Eltern beim Schulranzen-Kauf vollkommen zu Recht eine besonders große Rolle. Schließlich bewegt Ihr Kind sich mit seinem funktionalen Begleiter regelmäßig im Straßenverkehr. Daher sollte die Tasche nach Möglichkeit so gestaltet sein, dass Ihr Kind auch bei schlechter Witterung für Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer immer gut sichtbar ist. Neben der DIN 58124, die diese Eigenschaft garantiert und im letzten Checklisten-Punkt näher erläutert wird, sind reflektierende und fluoreszierende Flächen am Schulranzen ein Zeichen für einen verkehrssicheren Rucksack. Hier gilt: Je mehr, desto besser.

 
Tipp: Neben reflektierenden und leuchtenden Elementen erhöht auch die Gehäuse-Farbe den Sicherheitsaspekt. Generell gilt: Je heller und knalliger der Ton, desto mehr Signalwirkung hat der Ranzen.
southbag-ratgeber

Geprüfte Qualität bei Schulranzen: Tests und Siegel

Für welchen Schulranzen Eltern sich entscheiden, hängt oftmals davon ab, welche Test-Noten und Siegel ein Tornister erhalten hat. Diese beiden Faktoren sind generell gute Indikatoren für die Qualität eines Ranzens, sollten aber definitiv nie alleinige Kriterien sein, sondern lediglich eine Unterstützung. Zumal die renommiertesten Tests bei ihren Bewertungen oftmals unterschiedliche Schwerpunkte setzen.

Im Folgenden erhalten Sie einen kompakten Überblick über die wichtigsten Siegel und Tests und ihren jeweiligen Fokus.

Die DIN 58124 Norm

din58124

Die DIN 58124-Norm ist eine umfangreiche und äußerst strenge Handlungsempfehlung für Schulranzen-Hersteller, die Standards für Gebrauchs- und Verkehrssicherheit definiert. So schreibt die Norm beispielsweise vor, dass zehn Prozent der Rück- und Seitenflächen einer Schultasche reflektieren und mindestens zwanzig Prozent fluoreszieren müssen. Die DIN 58124-Norm wird vor allem herangezogen, um die Sicherheit eines Schulranzens zu beurteilen.

Das TÜV-Siegel

Ein Schulranzen, der mit einem TÜV-Siegel ausgezeichnet ist, punktet vor allem in den Kategorien Sicherheit und Belastbarkeit. TÜV-geprüfte Modelle gelten dabei auf dem Markt als besonders strapazierfähig und robust und sind die idealen Begleiter für viele Jahre.

 

Stiftung Warentest

Stiftung Warentest

Die unabhängige deutsche Verbraucherorganisation Stiftung Warentest prüft Schulranzen auf eine Reihe von Eigenschaften, wie die Einhaltung der DIN 58124, Tragekomfort und Materialqualität und bewertet anschließend anhand des Schulnotensystems. Auch hier ist der Sicherheitsaspekt ausschlaggebend und hat den höchsten Anteil an der Gesamtbewertung.

 

Ökotest

Das unabhängige Verbraucher-Magazin Ökotest untersucht aktuelle Schulranzen-Modelle jährlich und legt bei seiner Bewertung besonderen Fokus auf die ökologische Unbedenklichkeit der verwendeten Materialien. Ebenfalls stark gewichtet: Die strenge Einhaltung der DIN-Norm 58124.

Schulranzen:
Beliebte Marken bei Kindern und Eltern

Nicole Harlander

Über Nicole Harlander

Als Teamleitung im Kundenservice ist unsere Nicole seit März 2020 tätig, jedoch ist Sie bereits seit mehr als 7 Jahren im Customer-Relationship-Team von Southbag. Alles hat auf dem Münchner Oktoberfest begonnen, als Sie über einen Job unseren Chef kennenlernte, daraufhin eine kurze Bewerbung verfasste, zum Vorstellungsgespräch kam und knapp einen Monat später bereits ein Teil des Southbag-Teams war. Seitdem ist Sie für jeden Spaß zu haben! Im Unternehmen koordiniert Nicole das Kundenservice Team, ist die Schnittstelle zum Lager und kümmert sich sorgfältig um Kundenreklamationen. Berät Euch aber auch gerne am Telefon und per E-Mail zu all Euren Anliegen, speziell bei Fragen zu Koffern und Outdoorrucksäcken ist sie die richtige Ansprechpartnerin. Nebenbei informiert sie Euch auf Instagram (@southbag) über Neuheiten, Wissenswertes und Infos über Southbag. Schaut gerne mal vorbei!

Gemeinsam fürs Klima Klicken

Bevor ein Produkt zu dir nach Hause kommt hat es bereits einen weiten Weg hinter sich. Materialbeschaffung, Produktion, Transport und Versand: Das sind die wichtigsten Faktoren aus denen sich der CO2-Fußabdruck deines Produktes zusammensetzt.

In unserem Shop kannst du den CO2 Fußabdruck deiner Bestellung reduzieren und damit ausgewählte Klimaschutzprojekte unterstützen.

Gemeinsam packen wir den Klimaschutz an!

Mehr erfahren

...

Trustmark

Käuferschutz

4,91

Sehr gut