Startseite | Schulranzen & Schulrucksack | Moderner Rucksack für die Schule
Schulrucksack für die Schule

Moderner Rucksack für die Schule

« Wie sieht die zeitgemäße Schultasche aus? »

Früher verwendete man einfach eine Schultasche, die über einer Schulter getragen wurde, einen einfachen Rucksack (auch da galt es als total cool, diesen nur über einer Schulter zu tragen) oder einen sperrigen Lederranzen für den Transport der Schulmaterialien. Heute ist es etwas komplizierter, denn ein moderner Schulrucksack für die Schule muss eine Menge an zusätzlichen Kriterien außer „geeignet zum Tragen von Büchern und Heften“ erfüllen. Warum diese Gründe allesamt wichtig und richtig sind, lesen Sie in unserem Beitrag.

Schulranzen – eine lange Geschichte kurz erzählt

Kinder gehen schon seit dem Mittelalter in die Schule, wobei es eine allgemeine und für alle gültige Schulpflicht erst mit der Weimarer Verfassung von 1919 gibt. Seit etwa diesem Zeitpunkt kommen auch Schulranzen vermehrt auf, wie sich auf vielen Einschulungsbildern aus dieser Zeit erkennen lässt. Dabei handelte es sich jedoch nicht um die uns heute bekannten Ranzen, sondern um rechteckige Lederranzen. Diese wurden ebenfalls auf den Rücken geschnallt und blieben bis in die 1980er Jahre hinein ein charakteristisches Erkennungsmerkmal für Schulkinder.

Diese auch als Tornister bezeichneten Modelle transportierten jedoch nicht allzu viel: Da es über viele Jahrzehnte hinweg keine oder nur wenige Schulbücher gab, brauchten lediglich eine Schreibtafel nebst Schreibmaterialien („Griffel“) hineingepackt zu werden. Da machte es nichts, dass die Ranzen selbst schwer und unhandlich waren – sie waren zugleich auch sehr robust und wurden viele Jahre lang genutzt, oftmals noch im Erwachsenenalter bzw. wurden von einem Kind zum anderen weitergereicht.

Traditioneller Lederrucksack
© AnneGM – stock.adobe.com

Scout bringt den ersten Leichtschulranzen auf den Markt

1975 begann sich dieses Bild zu wandeln. In diesem Jahr brachte die Firma Scout die erste moderne Schultasche auf den Markt – einen Leichtschulranzen, der viel weniger wog und viel bequemer war als die herkömmlichen Lederranzen. Zudem war der erste Scout völlig anders geformt als für eine Schultasche bis dahin üblich: Der rechteckige Kasten ging nicht über die Rückengrenzen der Kinder hinaus, sondern war deutlich schmaler und höher geformt. Zudem bestand er aus Kunststoff und war in bunten Farben gehalten – was ihn leichter und kinderfreundlicher machte. Kein Wunder also, dass er innerhalb weniger Jahre den Lederranzen ersetzte.

Ältere Schulrucksack im Scout Stil
© euthymia – stock.adobe.com

Heute gibt es eine riesige Auswahl an Schultaschen und -ranzen von der Grundschule bis zur Universität. Übrigens wurden richtige Schultaschen erst sehr viel später modern: In den 1990er Jahren war der Eastpak ein beliebter Schulrucksack für die Schule, allerdings erst für ältere Schüler und Schülerinnen. Die Marke ist bis heute auf vielen Schulhöfen zu finden, daneben können Eltern und Kinder zwischen zahlreichen weiteren Herstellern und Modellen wählen.

Eastpak Smallker Rucksack Cs Triple Denim

Den traditionellen Lederranzen gibt es auch heute noch, wenn auch nur noch sehr selten. Sie werden jedoch gern von Waldorf- und ökologisch bewussten Eltern gekauft, wobei die zeitgemäße Variante deutlich leichter und farbenfroher daherkommt als noch vor 40 Jahren.

Anforderungen an eine moderne Schultasche für die Schule

Ein moderner Rucksack muss heute viel mehr Kriterien erfüllen als noch der alte Lederranzen und sogar der klassische Scout Schulrucksack. Das liegt zum Teil daran, dass Eltern anspruchsvoller geworden sind – aber bei Weitem nicht nur. Heute sind wir uns vieler Dinge bewusst, auch dank Forschung und Wissenschaft, die unsere Urgroßeltern und Großeltern noch gar nicht kennen konnten. Zudem hat sich der Schulalltag innerhalb von nur 100 Jahren drastisch verändert, was natürlich eine andere und belastbarere Schultasche erfordert. Zu guter Letzt sind Eltern heutzutage viel kindzentrierter eingestellt, weshalb sich das Ranzendesign ebenfalls stark gewandelt hat und kindgerechter geworden ist. Die wichtigsten Kriterien für einen optimalen Schulrucksack für die Schule haben wir an dieser Stelle kurz für Sie zusammengetragen.

  1. Ergonomie

Eines der wichtigsten Kriterien für die moderne Schultasche bzw. -rucksack ist die Ergonomie. Ein Rucksack muss das Tragegewicht optimal auf dem Kinderrücken verteilen, die Schultern ent- und den Hüftbereich belasten und zudem mit dem Kind mitwachsen. Dahinter steckt die Erkenntnis, dass eine falsche Trageweise im Kindesalter im späteren Leben zu erheblichen Rückenproblemen führen kann. Außerdem passt ein Rucksack, der in der ersten Klasse noch perfekt saß, wenige Jahre später eben nicht mehr.

Beckmann Active Air FLX Schulrucksack-Set 6tlg Unicorn

  1. Leergewicht

Auch hat sich heute der Bedarf an Materialien für den Unterricht im Vergleich zu früher vervielfältigt. Heutige Schüler und Schülerinnen tragen schon ab der ersten Klasse viele verschiedene Hefte, Hefter, Blöcke, Bücher, Arbeitshefte und vieles weitere mit sich herum. Deshalb muss eine moderne Schultasche für die Schule im leeren Zustand möglichst leicht sein: Ein Leergewicht von höchstens 1300 Gramm gilt für die Grundschule als ideal. Zwar dürfen die Kinder viele Schulmaterialien im Klassenraum lassen, jedoch nicht überall – und spätestens in der fünften Klasse ist damit auch Schluss.

  1. Sicherheit

Des Weiteren fahren heute ein Vielfaches an Autos mehr durch die Straßen als noch in den 1980er Jahren, weshalb auch Kriterien in puncto Sicherheit wichtiger geworden sind. Ein moderner Schulrucksack für die Schule muss auch bei schlechten Sichtverhältnissen schon von Weitem erkennbar sein, wofür die traditionellen Katzenaugen nicht ausreichen. Deshalb sind die meisten Schulrucksäcke und Grundschulranzen mit reflektierenden Flächen sowohl vorn als auch an den Seiten ausgestattet – nur so kann Ihr Kind rechtzeitig gesehen werden.

DerDieDas ErgoFlex Max Schulranzen-Set 5tlg Green Goal

  1. Material

Ein moderner Schulrucksack muss aus Materialien gefertigt sein, die einerseits superleicht und andererseits besonders robust und möglichst wasserundurchlässig sind. Deshalb bestehen heutige Schulranzen nicht mehr aus schwerem Leder oder gar Filz, sondern fast ausschließlich aus Kunststoffen.

  1. Umwelt und Produktion

„Ein Kunststoffranzen ist aber nicht nachhaltig und auch nicht gut für die Umwelt!“ mögen sich so manche Eltern denken. Doch auch diese Aussage stimmt so pauschal nicht mehr: Seitdem der Hersteller Ergobag (zu dem auch die Rucksackmarke Satch gehört) in den 2010er Jahren die ersten Schritte zu nachhaltig produzierten Schulrucksäcken und -ranzen aus recycelten Kunststoffen unternommen hat, stellen mittlerweile einige Ranzenproduzenten ihre Kollektionen zu 100 Prozent aus Recyclingstoffen her und sind damit sowohl nachhaltig als auch umweltfreundlich. Achten Sie einfach auf die entsprechenden Labels.

Ergobag Pack Schulrucksack-Set 6tlg Bär Anhalter durch die Galaxis

Welcher Schulrucksack für die Schule? Die beliebtesten Modelle

Damit Ihnen und Ihrem Kind die Wahl zwischen dieser riesigen Auswahl an modernen Rucksäcken und Ranzen leichter fällt, stellen wir Ihnen hier die beliebtesten Modelle einmal vor.

  1. coocazoo ScaleRale

Coocazoo ist die Rucksackmarke des renommierten Ranzenherstellers Step by Step und punktet mit tollen Designs, farbenfrohen Prints, ergonomischen und mitwachsendem Tragekomfort sowie jeder Menge Stauraum. Großzügige 30 Liter Volumen bietet dieser Schulrucksack für den Schulalltag ab der vierten Klasse. Zudem ist der coocazoo ScaleRale zu 100 Prozent aus recycelten PET-Flaschen gefertigt, was Umwelt und Ressourcen schont. Ein moderner Rucksack für die Schule, der keine Wünsche offenlässt.

coocazoo ScaleRale Schulrucksack Cyber Pink

  1. Deuter Ypsilon

Deuter ist den meisten Eltern wahrscheinlich eher als Hersteller von hochwertigen Wander- und Trekkingrucksäcken bekannt. Wer es schafft, praktische und ergonomische Rucksäcke für den Outdoorbereich zu kreieren, kann auch einen guten Rucksack für die Schule entwerfen. Der Beweis ist der Deuter Ypsilon, der ebenso modern wie praktisch daherkommt. Das Modell eignet sich für Kinder ab der vierten Klasse, wächst dank des verstellbaren und ergonomischen Tragesystems noch viele Jahre mit und bietet mit 28 Litern Volumen und vielen praktischen Fächern jede Menge Stauraum. Zudem ist es in leerem Zustand 1200 Gramm leicht.

Deuter Ypsilon Schulrucksack Black 21

  1. Satch Match und Satch Pack

Satch-Rucksäcke sind sehr beliebt, was sich seitens der Kinder wahrscheinlich vor allem auf das coole, stylische Design zurückführen lässt. Dennoch bietet dieser Schulrucksack für die Schule alles, was ein Schulranzen braucht: viel Stauraum, ein ergonomisches und mitwachsendes Tragesystem, viele praktische Taschen, jede Menge passendes Zubehör sowie ein robustes Material aus 100 Prozent recycelten PET-Flaschen. Anstatt dass diese Kunststoffflaschen im Meer landen und dort die Umwelt verschmutzen, werden sie wiederaufbereitet und zu ebenso praktischen wie schönen Rucksäcken verarbeitet. Die beiden Satch Modelle unterscheiden sich nur geringfügig in diesen Punkten:

  • Satch Match bietet eine zusätzliche Volumenerweiterung um fünf Liter
  • ist dafür mit 1500 Gramm etwas schwerer als das Satch Pack mit 1200 Gramm

Beide punkten jedoch mit einem Volumen von 30 Litern, einem ergonomischen Tragesystem sowie zahlreichen durchdachten Details.

Satch Pack Schulrucksack Geo Storm

  1. coocazoo JobJobber2

Der JobJobber Schulrucksack ist das richtige Modell für Schüler und Schülerinnen, die Wert auf Ordnung legen bzw. besonders viele Materialien transportieren müssen. In diesem Modell haben alle Dinge ihren festen Platz, vom Stift bis hin zum Laptop. Durch eine optimale Lastenverteilung und ein ergonomisches Tragesystem ist der coocazoo JobJobber2 ein regelrechtes Lastentier, welches auch gut gefüllt in Form bleibt und den Schülerrücken nicht übermäßig beansprucht. Das Modell fasst 30 Liter Volumen, ist in leerem Zustand 1000 Gramm leicht und eignet sich für Kinder ab der vierten Klasse.

Über Angelina Dankesreiter

Als Quereinsteigerin von der Backstube direkt in unser Kundenserviceteam, ist Angelina seit Januar 2021 bei uns tätig. Mit ihrer offenen Art und ihre schnellen Auffassungsgabe kümmert sich Angelina sorgfältig um jegliche Kundenanliegen. Im Falle einer Reklamation übernimmt sie die Korrespondenz mit dem Hersteller und bemüht sich die Reklamation nach den Wünschen des Kunden abzuschließen. Bei Beratungen am Telefon gibt Angelina gerne ausführliche und detaillierte Informationen und führt diese so individuell, wie am Telefon möglich. Ihr Spezialgebiet sind Schulranzen und Freizeitrucksäcke. Wünschenswert für die Zukunft wäre eine wöchentliche Kostprobe Ihrer Fähigkeiten als Konditormeisterin.