Startseite | Kinder im Schulalter | Wann Sie den Schulranzen wechseln sollten
Jungs mit Schulranzen - wann wechseln?
© Fabio Principe - stock.adobe.com

Wann Sie den Schulranzen wechseln sollten

« Weiterführende Schule, neuer Ranzen? »

Mit etwa zehn Jahren und dem Gang auf eine weiterführende Schule, beginnt für Ihr Kind ein völlig neuer Lebensabschnitt. Meist besuchen Sohn oder Tochter nun auch eine neue Schule, an der sie wieder zu den „Kleinen“ gehören. Das ist erst einmal gewöhnungsbedürftig, gehörten sie doch in der Grundschule zu den „Großen“, die auf dem Schulhof von den kleineren Kindern bestaunt und bewundert wurden. Der Start an der neuen Schule ist deshalb mit Unsicherheiten und Ängsten verbunden, auch weil Ihr Kind noch nicht so richtig weiß, was nun eigentlich passiert. Werde ich neue Freunde finden? Komme ich zurecht an der neuen Schule? Das sind Fragen, die Ihr Kind nun beschäftigen. Und natürlich wünschst sich Ihr Kind einen neuen Schulrucksack. Doch ist jetzt schon der richtige Zeitpunkt zum Schulranzen wechseln?

Eingewöhnung an der neuen Schule erleichtern

Natürlich können Sie Ihrem Kind den Übertritt in das neue Umfeld erleichtern, beispielsweise indem Sie ihm anstatt des Grundschulranzens einen richtigen Schulrucksack kaufen. Der alte Ranzen, oft vor der Einschulung gekauft und daher an den Geschmack des damals fünf- oder sechsjährigen Kindes angepasst, wird nun ohnehin als allzu babyhaft empfunden. Kaum ein Fünftklässler möchte sich die Blöße geben und sich mit einem rosa Einhorn- oder einem bunten Dinosaurierranzen in der neuen Schule zeigen. Der Geschmack Ihres Kindes hat sich in den letzten Jahren geändert, weshalb auch aus diesem Grund das Wechseln der Schultasche ein sinnvoller Schritt ist.

  Satch Pack Schulrucksack-Set 2tlg Supernova    Take it Easy Schulrucksack Berlin Oxford

Auf diese Kriterien sollten Sie beim Kauf achten

In der fünften Klasse bevorzugen die meisten Kinder standesgemäß auch eine Schultasche für Fünftklässler. Also muss am besten kein neuer Ranzen, sondern ein cooler Schulrucksack her. Doch auch hier kann man vieles falsch machen, denn ein einfacher Rucksack genügt für schulische Zwecke meist nicht. Wenn Sie den Schulranzen wechseln, reicht es ebenfalls nicht, nur den Coolness-Faktor im Blick zu haben. Stattdessen muss ein guter Schulrucksack folgende Kriterien erfüllen:

  • ergonomisches Tragesystem
  • ausreichendes Fassungsvermögen
  • sinnvolle Fächeraufteilung
  • stabiles, robustes Material
  • gute Sichtbarkeit
  • cooles Design und vorhandenes Zubehör

Deuter Strike Schulrucksack Ivy Laser           Coocazoo ScaleRale Schulrucksack Watchman

Weshalb diese Kriterien auch beim Wechseln der Schultasche sinnvoll sind

Wenn Eltern zu Beginn der fünften Klasse den Schulranzen wechseln wollen, liegt das Hauptaugenmerk oft auf dem Design und / oder der Marke des neuen Modells. So sind bestimmte Marken gerade „in“ und daher bei den Kindern besonders begehrt. Auch rosa oder blau sind nicht mehr unbedingt die typischen Lieblingsfarben, stattdessen bevorzugen viele Kinder nun eher dunkle und gedeckte Töne.

Natürlich soll Ihr Kind zu einem Schulranzen wechseln dürfen, den es mag und mit dem es sich gut fühlt. Dennoch sollten Sie als Eltern bedenken, dass auch die neue Schultasche eine Funktion zu erfüllen hat und deshalb sowohl ergonomische als auch sicherheitsrelevante Eigenschaften besitzen muss. An der weiterführenden Schule gibt es mehr Fächer und damit muss Ihr Kind auch mehr Schulmaterialien tragen – so wiegt der Rucksack mitsamt Inhalt in der fünften Klasse gerne mal sechs Kilogramm und mehr. Zudem sind dunkle Farben im Straßenverkehr nur schlecht zu sehen, was insbesondere in den Wintermonaten aufgrund der schlechten Sichtbarkeit gefährlich werden kann.

Was also ist der richtige Tornister ab Klasse 5?

Sinnvoll ist es daher, wenn Sie beim Wechseln auf den neuen Rucksack auf diese wichtigen Eigenschaften achten:

  • Ergonomie und Tragekomfort: Höhen- oder längenverstellbares Rückenteil, angenehmes Rückenpolster, verstellbare Brust- und Beckengurte, möglichst Trageflossen (bringen das Gewicht des Rucksacks möglichst nah an den Körper)
  • Passende Größen: verstellbare Trageriemen, passende Breite (Schulterbreite entspricht der Rucksackbreite), passende Länge (Rucksackunterseite sollte nicht über dem Steißbein sitzen)
  • Fassungsvermögen: mindestens 25 Liter, besser mehr, Kompressionsriemen (verkleinern den Rucksack bei wenig Inhalt)
  • Fächeraufteilung: mehrere für A4 Hefte geeignete Fächer, separates Laptopfach (sinnvoll ab 7. Klasse), weitere Seiten- und Fronttaschen mit Verstaumöglichkeiten für Brotdose, Trinkflasche, Handy, Schlüssel, Portemonnaie, Fahrkarte
  • Material und Sicherheit: stabiles Material mit möglichst fester Bodenwanne, wasserabweisend oder wasserdicht bzw. passende Regenhaube, Reflektorflächen oder leuchtende Farben

YZEA Air Schulrucksack-Set 2tlg Aubergine - wann den Schulranzen wechseln?

Was ist, wenn mein Kind schon in der Grundschule den Schulranzen wechseln möchte?

Heute wechseln viele Kinder schon zu Beginn der dritten, spätestens jedoch zur vierten Klasse den Tornister. Das liegt nicht daran, dass der alte Ranzen kaputt oder unansehnlich geworden ist. Stattdessen gefällt oft das als zu kindlich empfundene Design nicht mehr. Sie kennen das sicherlich auch: Das Kleidungsstück oder die Schuhe, die Ihnen vor zwei, drei Jahren noch so gut gefallen haben, empfinden Sie nun als nicht mehr schön oder sogar unangemessen. So geht es Ihrem Kind auch: Es wird nun älter, reifer und entwickelt allmählich einen anderen Geschmack

Glückliches Mädchen mit Schulranzen - wann soll man den Schulranzen wechseln?
© weyo – stock.adobe.com

Schulranzen wird zu klein

Insofern kann es sinnvoll sein, schon während der Grundschulzeit den Schulranzen zu wechseln. Wer möchte schließlich noch jahrelang mit einer Tasche herumlaufen, die so gar nicht mehr gefällt oder für die man sogar in der Schule ausgelacht wird? Doch nicht nur das ästhetische Empfinden spricht für einen Wechsel, sondern oft auch das Wachstum Ihres Kindes. Viele Kinder erleben in der dritten oder vierten Klasse einen starken Wachstumsschub. Das geschieht mit der Folge, dass der Tornister anschließend einfach zu klein geworden ist. Sie erkennen dies daran, dass der Boden plötzlich deutlich über dem Steißbein sitzt und als unbequem empfunden wird.

Über Nicole Harlander

Als Teamleitung im Kundenservice ist unsere Nicole seit März 2020 tätig, jedoch ist Sie bereits seit mehr als 7 Jahren im Customer-Relationship-Team von Southbag. Alles hat auf dem Münchner Oktoberfest begonnen, als Sie über einen Job unseren Chef kennenlernte, daraufhin eine kurze Bewerbung verfasste, zum Vorstellungsgespräch kam und knapp einen Monat später bereits ein Teil des Southbag-Teams war. Seitdem ist Sie für jeden Spaß zu haben! Im Unternehmen koordiniert Nicole das Kundenservice Team, ist die Schnittstelle zum Lager und kümmert sich sorgfältig um Kundenreklamationen. Berät Euch aber auch gerne am Telefon und per E-Mail zu all Euren Anliegen, speziell bei Fragen zu Koffern und Outdoorrucksäcken ist sie die richtige Ansprechpartnerin. Nebenbei informiert sie Euch auf Instagram (@southbag) über Neuheiten, Wissenswertes und Infos über Southbag. Schaut gerne mal vorbei!