Startseite | Schulranzen & Schulrucksack | Rucksäcke aufbewahren
Wanderung im Winter - Rucksäcke aufbewahren
© Fxquadro - stock.adobe.com

Rucksäcke aufbewahren

« Den Outdoor Backpack über die Wintersaison richtig lagern »

Ob im Wald, durch die Berge oder bei Spaziergängen am Meer – in den Sommermonaten ist der Freizeitrucksack immer mit dabei. Doch kommt der Winter, dann ist man natürlich nicht mehr ganz so aktiv. In der Zeit bleibt der Backpack häufig liegen. Doch sollte man ihn nicht einfach irgendwo hinwerfen. Wie Sie Ihren Rucksack aufbewahren? Hier erfahren Sie es.

Warum ist es wichtig ist, dass Sie Rucksäcke richtig aufbewahren

Hochwertige Outdoor Rucksäcke haben natürlich ihren Preis und sind dafür gedacht, dass sie einen über viele Abenteuer hinweg begleiten. Und auch, wenn sie während einer Tour einiges mitmachen müssen, wenn es durch Fels und Flora geht, so heißt dies nicht, dass mit ihnen nicht auch pfleglich umgegangen werden muss. Vor allem für die Wintermonate gilt dies, wenn der Backpack lange Zeit unbewegt sich an einem Ort befindet und überhaupt nicht genutzt wird. Dann ist er nämlich sehr anfällig für bestimmte klimatische Bedingungen. Zum Beispiel sollte man die Rucksäcke so aufbewahren, dass sie keinem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden. So kann eine hohe UV-Strahlung das Material beschädigen, indem sie die Farben ausbleicht. Auch eine hohe Luftfeuchtigkeit sollte vermieden werden. Eine zu hohe Luftfeuchte kann über längere Zeiträume dazu führen, dass Wanderrucksäcke von Schimmel befallen werden. Dies gilt besonders im Winter, wenn oft geheizt wird, was zu einer schlechten Luftqualität führen kann.

         Deuter Zugspitze 24 Wanderrucksack Lava-Navy            Jack Wolfskin Moab Jam 24 Fahrradrucksack Black 2020

Welche Orte sollten für die Lagerung vermieden werden?

Damit Wanderrucksäcke während der Einlagerung nicht ausbleichen, sollte man sie keinesfalls im Freien aufbewahren. Selbst im Winter kann die Sonne noch kräftig sein, wodurch die Farben des Rucksacks ermatten könnten. Außerdem würden Schnee und Regen dem Material der Tasche zusetzen.

Junges Paar macht Schneewanderung
© Halfpoint – stock.adobe.com

Auch in Räumen, die nicht klimatisiert sind, sollte man Wanderrucksäcke nicht aufbewahren. Denn über längere Zeiträume können Temperaturschwankungen das Material beschädigen. Aus diesem Grund sollte man sie nicht in einem Auto lagern. Ebenfalls Dachböden sind meist eher unzureichend klimatisiert, weshalb davon abzuraten ist die Rucksäcke dort zu lagern. Das Gleiche gilt für Kellerräume. Keller neigen oftmals zu einer hohen Luftfeuchtigkeit. Wenn Sie dort einen Rucksack aufbewahren, kann er leicht von Schimmel befallen werden.

Darüber hinaus sollten Schubladen oder ähnlich beengte Lagerungsmöglichkeiten vermieden werden. Wenn Rucksäcke und Taschen in einem zu engen Platz eingelagert werden, müssen sie oftmals gefaltet und geknickt werden. Eine Outdoor Tasche sollte jedoch nicht geknickt werden. Da sie für eine lange Zeit in dieser Position bleiben würde, wäre es wahrscheinlich, dass das Material Schäden davonträgt. So können beispielsweise durch langes Knicken Risse im Textil entstehen.

Deuter Rucksack StepOut 22 Mustard Jack Wolfskin Ancona Rucksack Midnight Blue all Over

Wo also am besten Rucksäcke aufbewahren?

Ein optimaler Ort ist ein Schrank, der groß und geräumig genug ist. Außerdem ist es von Vorteil, wenn der Schrank gut gelüftet ist. So wird verhindert, dass Schimmel entsteht. Am besten ist es, wenn die Möglichkeit besteht, den Backpack an einem Hacken darin aufzuhängen, denn somit verhindern Sie, dass dieser zerknickt. Alternativ kann man Rucksäcke gut aufbewahren, indem man sie flach in den Schrank hineinlegt. Dann sollte jedoch darauf geachtet werden, dass nichts darauf abgelegt wird.

 Rucksäcke aufbewahren zum Beispiel im Kleiderschrank
© trekandphoto – stock.adobe.com

Was generell noch beachtet werden muss, um den Backpack aufzubewahren

Wenn Sie einen geeigneten Ort für die Lagerung ausfindig gemacht haben, gilt es, die Tasche darauf vorzubereiten. So sollten Sie grundsätzlich prüfen, ob sie beschädigt ist. Beschädigungen am Material könnten sich nämlich während der Lagerung verschlimmern. Ein Beispiel sind Risse im Textil, die im Laufe der Zeit weiter aufreiben könnten. Sie sollten ebenfalls die Schnallen und Reißverschlüsse prüfen. Reißverschlüsse und Schnallen können leicht beschädigt werden, indem sie sich verbiegen. Wenn Sie den Rucksack lagern, ohne die Verschlüsse zu prüfen, kann es sein, dass es Ihnen erst kurz vor dem nächsten Outdoor Urlaub auffällt. Das kann zu stressigen Situationen führen, wenn Sie beispielsweise auf die Schnelle Ersatz beschaffen müssen.

Rucksäcke aufbewahren - beispielsweise im Keller
© New Africa – stock.adobe.com

Weiterhin ist es ratsam, den Freizeitrucksack zu entleeren, bevor er eingelagert wird. So wird verhindert, dass sich verderbliche Lebensmittel oder nasse Kleidung darin befinden und Schimmel verursachen können. Grundsätzlich sollten Wanderrucksäcke gewaschen werden, bevor sie verstaut werden. Das gilt besonders, wenn sie in der Wandersaison oft benutzt wurden oder Schmutz abbekommen haben. Wenn Sie die Qualität optimieren möchten, bietet es sich an, das Textil zu imprägnieren. Das macht den Backpack langfristig witterungsbeständiger. Bei nass-kalter Witterung bietet sich überdies die Nutzung einer Regenhaube an.

        Toko Eco Textile Proof 500 ml       Deuter Rain-Cover Square neon

Achten Sie vor dem Einlagern unbedingt darauf, dass dieser vollständig trocken ist. So können Sie einem Schimmelbefall am besten entgegenwirken und den Rucksack optimal aufbewahren – auch über mehrere Monate hinweg.

Rucksack richtig aufbewahren – unser Fazit

Das Wichtigste, um Ihren Rucksack aufzubewahren ist, ihn vor den Witterungsbedingungen schützen. Vor allem vor Feuchtigkeit, die unter Umständen richtig schädlich sein kann, etwa, wenn sich Schimmel bildet. Deshalb sollten Sie es vermeiden ihn in einem Keller oder Auto einzulagern. Stellen Sie sicher, dass der Lagerort gut gelüftet ist. Präparieren Sie den Freizeit- und Wanderrucksack vor der Lagerung, indem Sie ihn waschen und trocknen lassen. So haben Sie lange Freude an Ihrem Wanderbegleiter und können ihn zur neuen Saison sofort hervorziehen und sich auf ins nächste Abenteuer machen, ganz gleich wo es Sie hinzieht.

Über Irem Ertürk

Als erste Auszubildende im Kundenservice ist unsere Irem seit September 2019 tätig. Im Unternehmen unterstützt uns Irem bei allen täglich anfallenden Aufgaben. Sie berät Euch am Telefon und per E-Mail und nimmt sich gerne auch allen weiteren Anliegen an. Bei besonders hohem Arbeitsaufkommen unterstützt sie Jasmin und Nicole bei der Retouren- und Reklamationsbearbeitung. Damit Irem einen umfassenden Einblick in das Aufgabengebiet bekommt, möchten wir sie bei allen Vorgängen integrieren und anleiten. Wir hoffen natürlich das Irem uns auch nach Ihrer Ausbildung erhalten bleibt.