Startseite | Reisegepäck | Hartschale oder Weichgepäck
Hartschale oder Weichgepäck - verschiedene Kofferarten
© Irina Fischer - stock.adobe.com

Hartschale oder Weichgepäck

« Welcher Koffer soll mit auf die Reise? »

Wer eine Reise plant, der muss sich auch darum kümmern, dass das Gepäck ordentlich verstaut wird. Klassischerweise kommt hierfür ein Koffer in Frage. Dabei stehen zwei Varianten zur Verfügung: Hartschale und Weichgepäck. Doch worin liegt der Unterschied? Und welche Vorteile bieten diese Arten von Reisekoffern jeweils?

Grundsätzliche Anforderungen an einen guten Koffer

Ob Hartschalte oder Weichgepäck – ein guter Reisekoffer muss natürlich in erster Linie groß genug sein für den angedachten Zweck. Das heißt, das Volumen muss an die Reisedauer und auch an das angepasst sein, was man vorhat. Die Gepäckmenge kann etwa steigen, wenn man im Winter verreist und entsprechende Winterkleidung mit rein muss oder ob man auf Geschäftsreise geht, was entsprechende Businesskleidung erfordert. Weiterhin muss das Gepäckstück leicht zu transportieren sein, was insbesondere Rollkoffer, sogenannte Reisetrolleys, überaus beliebt macht. Und nicht zuletzt sollte neben einem guten Sicherungssystem hohen Wert auf die Materialqualität gelegt werden. Aber worin unterscheidet sich das Material bei einem Hartschalenkoffer oder Weichgepäck nun?

Junge Familie lädt Koffer ins Auto - Hartschale oder Weichgepäck
© Robert Kneschke – stock.adobe.com

Was ist Weichgepäck?

Ein Weichkoffer, auch als Stoffkoffer oder Softcase bezeichnet, besteht im Gegensatz zur Hartschale aus einem flexiblen, weichen Material, welches fest um einen stabilen Rahmen gespannt ist. Solche Koffer besitzen zudem praktische Fronttaschen – oft eine große, beispielsweise für Zeitschriften oder sogar Bücher, und eine kleinere, in der Tickets und Reisepässe griffbereit verstaut werden können. Zudem besitzen manche Modelle eine zusätzliche Reißverschluss-Dehnfalte, mit der Sie das Füllvermögen erhöhen und so mehr Gepäck unterbringen können.

Travelite Basics Doppeldecker Trolley Reisetasche erw. 78 cm Schwarz

Aus welchen Materialien werden Softcase-Koffer hergestellt?

Weichschalenkoffer werden zumeist aus Kunststoffen hergestellt. In der Regel handelt es sich um die synthetischen Materialien Polyester oder Nylon, aus denen leichte, reißfeste sowie wasserabweisende Gewebe geschaffen werden. Wie strapazierfähig ein solches Modell tatsächlich ist, gibt die Garnstärke in der Maßeinheit Denier an. Je höher der Wert (angegeben mit der Abkürzung den) ist, desto reißfester ist das Material. Wer aus ökologischen Gründen Kunststoff vermeiden möchten, wählt einen Reisekoffer aus Leder oder Ausführungen, die aus recycelten Kunstfasern hergestellt wurden. Des Weiteren steht auch Leder zur Wahl.

Mann und Frau mit Weichgepäck - Hartschale oder Weichgepäck - was ist besser
© rh2010 – stock.adobe.com

Vorteile und Nachteile von Weichgepäck?

Aufgrund des weichen Materials sind Weichkoffer sehr viel flexibler und dehnbarer als ein Reisegepäck mit Hartschale, ergo bekommen Sie dort viel mehr Gepäck unter – entweder, weil sich die weiche Schale dehnt und / oder weil Sie mit der Dehnfalte weiteren Platz schaffen. Im Schnitt können Sie in einem solchen Reisekoffer etwa 15 bis 20 Prozent mehr Inhalt verstauen. Die Flexibilität des Softcase kommt aber auch dann zum Tragen, wenn Sie das Gepäck im Kofferraum oder an einem anderen beengten Platz verstauen und deshalb etwas zusammenquetschen müssen. Der weiche Stoff ist zudem nicht nur flexibler, sondern auch leichter – gerade in Reisesituationen, wo es auf jedes Gramm Gewicht ankommt, kann dies von Vorteil sein.

Travelite Kite Trolley-Set 4tlg S-M-L und Bordtasche Rot

Allerdings gibt es auch ein paar Nachteile. Im Vergleich zu Hartschalenkoffern sind Weichkoffer etwas stoßempfindlicher, was insbesondere bei Flugreisen ein Problem ist. Außerdem kann es sein, dass das Material bei zu starkem Regen Wasser durchlässt.

Tipp: Durch kluges Packen können Sie jedoch selbst empfindliches Gepäck wie beispielsweise Elektrogeräte oder einen Laptop in einem Weichkoffer aufgeben. Hierzu sollten Sie das betreffende Stück sorgfältig mit einem abfedernden Material (z. B. einem dicken Kleidungsstück) umhüllen und in der Mitte des Gepäckstücks – von unten und oben mit weiterer Kleidung bedeckt – verstauen.

Was ist eine Hartschale?

Hartschalenkoffer haben – wie die Bezeichnung bereits verrät – eine robustere Beschaffenheit. Die Schale ist nicht nachgiebig und damit auch nicht flexibel. Hartschalenkoffer gibt es in allen Größen und Variationen – sowohl vom kleinen Trolley bis hin zum großen Schrankkoffer reicht das Angebot.

Travelite Next 4-Rollen Trolley L 77 cm Schwarz      Travelite Next 4-Rollen Trolley M 67 cm Silber

Aus welchen Materialien werden Reisekoffer mit Hartschale hergestellt?

Die meisten Koffermodelle mit Hartschale bestehen aus Kunststoffen. Die Eigenschaften des gewünschten Koffers unterscheiden sich vor allem aufgrund des verwendeten Materials.

ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymerisat)

Hierbei handelt es sich um einen thermoplastischen Kunststoff, der sehr stabil, schlag- und kratzfest ist. Seine positiven Eigenschaften sind jedoch stark abhängig von der Verarbeitung, weshalb die Preise bei ABS-Koffern stark schwanken. Grundsätzlich sind teurere Modelle von höherer Qualität. Nachteile des Materials sind unter anderem das hohe Gewicht sowie die Tatsache, dass ABS leicht brechen kann. Außerdem ist es nur schwer zu recyceln.

Curv

Dieses noch recht neue Koffermaterial zeichnet sich durch seine extreme Schlag- und Bruchfestigkeit aus, weil es aus zunächst gewebten und anschließend unter hohem Druck gepressten Polypropylengeweben besteht und deshalb flexibel bleibt. Ein weiterer Pluspunkt ist das geringe Eigengewicht.

Polypropylen

Polypropylen ist ein harter und wärmebeständiger Standardkunststoff welcher in vielen Produkten von Plastikbechern bis Koffern verwendet wird. Die daraus hergestellten Gepäckstücke sind sehr leicht, aber trotzdem robust und strapazierfähig.

Titan Compax 4-Rollen Trolley L 77 cm Navy

Polycarbonat

Wer einen Reisetrolley oder Business-Trolley kauft, wird wahrscheinlich ein Modell aus Polycarbonat wählen. Die meisten Trolleys mit Hartschale bestehen aus diesem leichten, aber trotzdem sehr robusten Werkstoff. Polycarbonat – abgekürzt PC – ist transparent und kann daher in jede beliebige Farbe eingefärbt werden. Zudem ist das Material leicht zu recyceln. Nachteil ist allerdings, dass daraus hergestellte Gepäckstücke aufgrund der höheren Produktionskosten im Vergleich zu anderen Kunststoffen auch mehr kosten.

Hardware Profile Plus Business Trolley Hoch 4-Rollen 55 cm Metallic Grey Brushed

Aluminium

Neben Kunststoffen wird vor allem auch Aluminium für Gepäck mit Hartschale verwendet. Aluminiumkoffer sind unerreicht stabil und robust, da mit der Widerstandsfähigkeit dieses Materials kein Kunststoff mithalten kann. Dafür allerdings sind daraus hergestellte Reise- und Rollkoffer auch schwerer als Kunststoffkoffer.

Travelite Next 4-Rollen Trolley S 55 cm Schwarz

Vorteile und Nachteile von Hartschalenkoffern

Die harte, unelastische Schale ist der größte Vorteil des Hartschalenkoffers, denn sie ist sehr robust, stabil und schützt den Kofferinhalt. Dies kommt Ihrer Kleidung zugute, die in einem Koffer mit Hartschale weniger geknittert wird. Vor allem aber werden empfindliche bzw. leicht zerbrechliche Gegenstände – beispielsweise technische Geräte – geschützt und gehen seltener zu Bruch. Vor allem bei Flugreisen ist dieser Vorteil nicht zu unterschätzen, da mit dem Gepäck nicht gerade zimperlich umgegangen wird. Zudem lasst sich die wasserundurchlässige Schale abwischen und somit leicht reinigen – und sollten Sie auf Ihrer Reise einmal in den Regen geraten, so bleibt der Kofferinhalt trocken.

Tipp: Zudem bieten Hartschalenkoffer im Gegensatz zum Weichgepäck einen besseren Schutz vor Dieben, da diese die Hartschale nicht einfach mit einem Messer aufschlitzen können. Viele dieser Koffermodelle besitzen zudem Schlösser, die per Schlüssel oder Zahlenkombination geöffnet und geschlossen werden.

Natürlich hat ein solcher Trolley auch Nachteile, denn die harte Schale sorgt nicht nur für Stabilität und Robustheit, sondern auch für ein höheres Gewicht. Zudem ist hartschaliges Reisegepäck weder flexibel noch dehnbar – ist der Koffer voll, ist er voll und Sie können trotz aller Mühen nicht noch zusätzliches Gepäck hineinquetschen. Auch, wenn Sie ihn in den Kofferraum oder in einem Gepäcknetz verstauen wollen, könnte es schwierig werden: Aufgrund der mangelnden Flexibilität muss die freie Lücke immer etwas größer sein. Des Weiteren neigt Reisegepäck mit Hartschale dazu, schnell zu verkratzen. Für manchen sind die Kratzer auf der Oberfläche allerdings kein Nachteil, sondern eine Erinnerung an eine schöne Reise. Insbesondere Aluminiumkoffer können zudem durch starke Stöße zerbeulen.

Fazit: Hartschale oder Weichschale? Beides hat seine Vorzüge

Sie sehen also: Beide Koffer haben ihre Vorzüge. Der Reisekoffer mit Hartschale eignet sich vor allem auf Flugreisen oder wenn Sie empfindliche und zerbrechliche Gegenstände transportieren. Der Weichschalenkoffer hingegen ist wegen seiner Flexibilität dann die Wahl, wenn sich abzeichnet, dass Sie auf einer Reise noch ein paar Dinge mitnehmen und dass das Gepäckstück womöglich übervoll wird.

Über Irem Ertürk

Als erste Auszubildende im Kundenservice ist unsere Irem seit September 2019 tätig. Im Unternehmen unterstützt uns Irem bei allen täglich anfallenden Aufgaben. Sie berät Euch am Telefon und per E-Mail und nimmt sich gerne auch allen weiteren Anliegen an. Bei besonders hohem Arbeitsaufkommen unterstützt sie Jasmin und Nicole bei der Retouren- und Reklamationsbearbeitung. Damit Irem einen umfassenden Einblick in das Aufgabengebiet bekommt, möchten wir sie bei allen Vorgängen integrieren und anleiten. Wir hoffen natürlich das Irem uns auch nach Ihrer Ausbildung erhalten bleibt.