Startseite | Schulranzen-Neuheiten | Alte Schulranzen spenden
© candy1812 - stock.adobe.com

Alte Schulranzen spenden

« Die Alternative zur Entsorgung »

Der zur Einschulung sorgfältig ausgesuchte Schulranzen wird spätestens mit dem Übergang in die fünfte Klasse durch eine neue Schultasche für Kinder ab der 5. Klasse ersetzt. Ein neuer Ranzen muss her, sei es, weil das alte Modell mit dem Dinosaurier- oder Prinzessinnenaufdruck zu „uncool“ oder der Grundschulranzen schlicht zu klein geworden ist. Doch was passiert nun mit dem alten Ranzen, der zum Wegwerfen oft noch viel zu gut ist? Eine gute Alternative zu Ebay und Co. ist es etwa, alte Schulranzen zu spenden und armen Kindern damit den Schulbesuch zu erleichtern.

Was tun mit alten Schulranzen?

Der oft heißgeliebte Grundschulranzen wird in der Regel nur wenige Jahre benutzt und sieht, sofern man ein hochwertiges Modell gekauft und dieses gut gepflegt hat, nach drei bis vier Jahren häufig noch wie neu aus – viel zu schade, um ihn einfach zu entsorgen. Doch wohin damit, wenn es kein jüngeres Geschwisterkind bzw. künftigen Erstklässler in der Verwandtschaft oder Bekanntschaft gibt, der den Ranzen erben könnte? Manche Eltern heben den ersten Tornister noch eine Weile als Erinnerungsstück auf, doch noch einigen Jahren wandert er meist dann doch in den Müll.

Roter Schulranzen mit Schulutensilien - Alte Schulranzen spenden ist besser als die Müllhalde
© chas53 – stock.adobe.com

Alternativ könnten Sie ihn natürlich verkaufen oder verschenken, beispielsweise

  • auf Ebay bzw. Ebay Kleinanzeigen
  • über ähnliche Onlineportale zum Verkaufen oder Tauschen
  • etwa nebenan.de (registrierungspflichtig) oder Vinted (ehemals Kleiderkreisel)
  • über Regionalgruppen auf Facebook
  • auf örtlichen Flohmärkten, z. B. für Kinderkleidung (häufig von Kirchengemeinden oder vom Deutschen Roten Kreuz organisiert)
  • per Aushang am „Schwarzen Brett“ der Grundschule, des Kindergartens oder des Supermarkts

Auf diese Weise können Sie vielleicht noch ein bisschen Geld mit dem ausgedienten Tornister verdienen oder ihn gezielt an eine arme Familie aus der Nachbarschaft verschenken.

An einer Wand hängen diverse Schulrucksäcke
© Michael Egenburg – stock.adobe.com

Schulranzen spenden als sinnvolle Alternative

Eine sinnvolle und nützliche Alternative zum Entsorgen oder Verkaufen ist es, alte Schulranzen zu spenden. Hierbei spenden Sie den abgelegten Tornister einem bedürftigen Kind, dessen Eltern kein Geld für teure Schultaschen haben und das sonst möglicherweise seine Schulsachen in einer Tüte in die Schule transportieren müsste. Diese Kinder gibt es nicht nur in afrikanischen oder osteuropäischen Ländern wie Nigeria oder Rumänien, sondern auch in Deutschland – bestimmt auch in Ihrer unmittelbaren Nähe. Wenn Sie innerhalb von Deutschland Schulranzen spenden wollen, so haben Sie verschiedene Möglichkeiten.

Schulkasse in Uganda, Afrika - Alte Schulranzen spenden beispielsweise in die dritte Welt
© Julian – stock.adobe.com

An Sozialkaufhaus spenden

Ein Sozialkaufhaus, manchmal auch als „Umsonstladen“ bezeichnet, gibt es in fast jeder Stadt. Hier dürfen meist nur Menschen mit einem Sozialpass (d. h. Bezieher von staatlichen Leistungen wie Hartz IV, Grundrente) bzw. mit einem Einkommen unterhalb der Armutsgrenze gespendete Kleidung, Möbel, Geschirr und ähnliches einkaufen. Viele Sozialkaufhäuser nehmen gerne gut erhaltene Grundschulranzen und auch Rucksäcke für ältere Schulkinder an. Die Adressen und Nummern der nächstgelegenen Einrichtung lassen sich durch eine Onlinesuche schnell finden.

Junges Mädchen mit einem Schulrucksack vor einer Schule
© nadezhda1906 – stock.adobe.com

Kleiderkammern

Auch Kleiderkammern – wie sie oft von karitativen Organisationen wie dem Deutschen Roten Kreuz betrieben werden – nehmen manchmal alte (und gut erhaltene!) Grundschulranzen an und geben sie an bedürftige Kinder weiter. Wichtig ist, dass Sie den Tornister nicht in eine der vielerorts bereitstehenden Altkleidercontainer werfen, sondern direkt an der Sammelstelle abgeben. Die Adresse können Sie entweder durch eine Google-Suche oder durch einen Anruf bei der am Container angegebenen Nummer herausfinden.

Hinweis: Achten Sie genau darauf, wo Sie den Schulranzen abgeben. Viele dieser Sammelorganisationen sind keineswegs gemeinnützig, sondern verkaufen die Altkleidung für viel Geld auf Second Hand Märkten in Afrika oder Asien.

Lokale Sammelaktionen

In manchen deutschen Städten oder Regionen wird jedes Jahr zu Ranzensammelaktionen aufgerufen, bei denen Sie alte Schulrucksäcke abgeben können. Diese werden dann ebenfalls an bedürftige Kinder weitergegeben. Alternativ bzw. zusätzlich sind auch weitere Sach- sowie Geldspenden möglich. Derartige Aktionen finden 2021 beispielsweise organisiert von der Stadt Nürnberg, vom Kinderglück-Schulranzenprojekt in Dortmund sowie vom KiJuPa Marburg statt. Auskunft können die Städte bzw. Gemeinden bzw. lokale gemeinnützige Organisationen wie etwa Kirchengruppen oder DRK-Ortsvereine geben. Sie können aber natürlich auch selbst eine solche Sammelaktion ins Leben rufen.

Rundherum eine gute Sache: Care-for-Kids

Des Weiteren können Sie die Schultasche auch spenden über bekannte gemeinnützige Hilfsorganisationen wie etwa Care-for-Kids, die in Zusammenarbeit mit dem Global Aid Network (GAiN) das ganze Jahr über alte Ranzen annimmt und an bedürftige Schulkinder in den ärmsten Ländern dieser Welt verteilt. Die gespendeten Schulranzen kommen dann beispielsweise nach Togo oder Rumänien, in die Ukraine oder in den Irak. Um den Tornister zu spenden, bringen Sie ihn entweder in eine der örtlichen Annahmestellen in ganz Deutschland oder schicken ihn per Post an die Vereinsadresse. Diese finden Sie schnell durch eine Google-Suche.

Was muss man beim Spenden beachten?

Damit das mit dem Tornister bedachte Kind tatsächlich etwas mit der Gabe anfangen kann, sollten Sie Schulranzen nur so spenden:

  • Schultasche muss noch „gut“ sein und einwandfrei funktionstüchtig
  • keine Löcher, funktionierende Reißverschlüsse und Verschlüsse, ebensolche Gurte und Schnallen
  • vor Abgabe innen und außen gründlich reinigen

Denken Sie außerdem daran, dass bedürftige Kinder nicht nur einen Ranzen benötigen. Auch an elementaren Schulmaterialien wie Heften und Stiften mangelt es häufig, weshalb viele Organisationen um gefüllte Schultaschen bitten. Die Füllung kostet noch einmal zwischen zehn und 30 Euro, je nachdem, was Sie hineinpacken. Sinnvoll sind beispielsweise:

Außerdem können Sie noch eine Zahnbürste nebst Zahnpasta, Kleidung sowie Spielzeug (z. B. ein Kuscheltier) mit hineinlegen. Natürlich nehmen die aufgeführten Hilfsorganisationen die Tornister auch leer an und befüllen sie dann selbst. Zu diesem Zweck kann man Geld spenden.

Über Irem Ertürk

Als erste Auszubildende im Kundenservice ist unsere Irem seit September 2019 tätig. Im Unternehmen unterstützt uns Irem bei allen täglich anfallenden Aufgaben. Sie berät Euch am Telefon und per E-Mail und nimmt sich gerne auch allen weiteren Anliegen an. Bei besonders hohem Arbeitsaufkommen unterstützt sie Jasmin und Nicole bei der Retouren- und Reklamationsbearbeitung. Damit Irem einen umfassenden Einblick in das Aufgabengebiet bekommt, möchten wir sie bei allen Vorgängen integrieren und anleiten. Wir hoffen natürlich das Irem uns auch nach Ihrer Ausbildung erhalten bleibt.