Best Price Garantie

  Versandkostenfrei ab 49€ (DE)

  365 Tage Umtauschrecht

  10% Newsletter Rabatt

Vorbereitung auf die Schule durch Spiele und Alltag

Bereits vor dem Schulbeginn müssen die Kleinen über einige Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen, damit die Eingewöhnungsphase in der Schule entspannter abläuft. Dabei geht es neben den Zahlen, Buchstaben und motorischen Fähigkeiten in erster Linie um Sprach- und Merkfähigkeit, um Entwicklung der Eigenschaften wie Selbständigkeit und Geduld. Vorbereitung auf die Schule durch Spiele und Alltag vermittelt dem Kind alle notwendigen Vorkenntnisse und Fähigkeiten und macht außerdem viel Spaß.

Vorkenntnisse im Rechnen sind von Vorteil

In der ersten Klasse lernen die Kids Zahlen und Rechnen. Doch wenn Ihr Schützling bereits vor der Schule sich ein wenig mit Zahlen auskennt ist es von Vorteil. Außerdem macht es den Kleinen Spaß die Zahlen spielerisch zu lernen. Die meisten Eltern fangen es bereits mit 2-3 Jahren an, mit den Kids die Finger abzuzählen. Dabei sind Fingerspiele sehr hilfreich. Etwas später können die Zahlen an den Würfelspielen geübt werden. Besonders viel Freude hat man natürlich, wenn das erworbene Wissen im Leben angewendet werden kann. So eignet sich zum Beispiel die Aufgabe, die Familienmitglieder zu zählen und den Tisch für die ermittelte Personenanzahl zu decken, perfekt dafür.

Buchstaben lernen

Auch das Lernen von Buchstaben sollte am besten in einer Spielform verlaufen. So kann man zum Beispiel in einer Zeitschrift nach Sachen suchen, die mit dem erlernten Buchstaben beginnen. Auch unterwegs bspw. bei einem Zoo Besuch könnte man fragen, welche Tiere mit einem bestimmten Buchstaben beginnen. Beim Buchstaben lernen ist allerdings zu beachten, dass die Laute und nicht die Buchstaben Namen beigebracht werden. Die Buchstaben Namen verwirren die Kleinen nur und machen den Anfang noch schwerer.

Motorische Fähigkeiten beim Basteln, Malen und Spielen entwickeln

Spiele wie Mikado fördern die Motorik-Entwicklung. Auch Beschäftigungen wie Malen, Ausmalen und Ausschneiden tragen zur Entwicklung der Motorik bei und bereiten den Kleinen viel Freude. Beim Malen müssen die Eltern auf die richtige Stifthaltung achten und bei Bedarf korrigierend eingreifen. Desweiteren sind Outdoor-Aktivitäten wie Inline-Skates, Roller oder Fahrrad fahren sehr beliebt und unterstützen die Gleichgewichtsentwicklung.

Merkfähigkeit fördern

Es gibt auch viele Möglichkeiten die Merkfähigkeit spielerisch zu üben. Das Memory Spiel ist hier natürlich sehr hilfreich. Desweiteren sind dafür kleine Kindergedichte oder Lieder gut geeignet. Die Liedertexte sich zu merken, trainiert nicht nur das Gedächtnis und die Merkfähigkeit, sondern auch macht den Kids sehr viel Spaß, wenn die gelernten Lieder gesungen werden.

Selbständigkeit unterstützen

Es gehört zum Schulalltag dazu, Verantwortung für Vieles zu übernehmen. So müssen sich die Schulkids um Ihre Schulsachen, wie Schulranzen, Federmäppchen, Turnbeutel, Unterrichtsmaterialien etc. in der Schule selbst kümmern. Um die Eigenverantwortung und Selbständigkeit zu üben, kann man an das Kind bereits im Vorschulalter eine Haushaltsaufgabe übertragen. Dafür sind kleine Aufgaben wie regelmäßig Brot beim Bäcker selbständig zu holen, Müll wegzuschaffen, aber auch eigenverantwortlich die Kleidung für den nächsten Kindergartentag vorzubereiten, perfekt geeignet. Dadurch vermitteln Sie Ihrem Kind, dass Sie es ihm zutrauen, eine Aufgabe eigenverantwortlich zu übernehmen und selbständig auszuführen.

Sprachfähigkeiten ausbauen

Damit Ihr Kind in der Schule bei Bedarf um Hilfe bitten und seine Fragen dabei richtig formulieren kann, müssten seine Sprachfähigkeit und sein Vokabular entwickelt werden. Deshalb gehört zur Vorbereitung auf die Schule durch Spiele und Alltag auch der Ausbau der Sprachfähigkeiten dazu. Ratespiele bieten sich dafür perfekt an. Man kann zum Beispiel einen Gegenstand durch Fragen erraten lassen. Außerdem kann man als ein Familienritual abends jedes Familienmitglied von einem schönen und einem unangenehmen Ereignis des Tages berichten lassen. Dies fördert nicht nur die Sprachfähigkeit, das Kind lernt dabei, dass auch Misserfolge zum Leben gehören.

Geduld trainieren

Über eine längere Zeit still zu sitzen, aufmerksam zuzuhören, die Aufgaben bis zum Ende zu erledigen und zwar dann, wann es vorgeschrieben wird, verlangt viel Geduld. Auch die Eigenschaft, geduldig zu sein, müsste von ganz klein an trainiert werden. Ob beim Basteln, Malen, Haushaltsaufgaben oder Geschichten vorlesen - die angefangene Beschäftigung darf nicht zwischendurch abgebrochen werden, nur weil etwas anderes gerade interessanter zu sein scheint oder die Lust fehlt.

Fazit

Vorbereitung auf die Schule durch Spiele und Alltag macht Spaß und ist für die Kleinen von Vorteil. Die dadurch entwickelten Fähigkeiten sind nicht nur in der Schule, sondern auch in vielen anderen Lebenssituationen notwendig.

©FOTOLIA.COM/DEEMPHOTOGRAPHY

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.