Best Price Garantie

  Versandkostenfrei ab 49€ (DE)

  365 Tage Umtauschrecht

  10% Newsletter Rabatt

Tag der Verliebten an den Schulen

Der Valentinstag wird in vielen Ländern gefeiert. Der Heilige Bischof Valentin hat diesem Fest seinen Namen gegeben. Er lebte im 3. Jahrhundert und traute verliebte Paare christlich trotz Verbot des römischen Kaisers. Er war auch bekannt dafür, dass er junge Verliebte mit Blumen aus seinem Garten beschenkte. Am 14. Februar 269 wurde Valentin hingerichtet, weil er seine damals verbotene christliche Religion nicht aufgeben wollte. Ungefähr ein Jahrhundert später wurde Bischof Valentin heiliggesprochen. Ende des 5. Jahrhunderts wurde der 14. Februar zum "Valentinstag" erklärt. Dieser Tag gewann in Deutschland nach dem 2. Weltkrieg wieder an Bedeutung. Kleine Aufmerksamkeiten wie Blumen und Pralinen werden geschenkt. Auch in die Schulen hat der Valentinstag Einzug gefunden. Am Tag der Verliebten an den Schulen beschenken Schüler einander mit Grußkarten in Herzform, Blumen oder Lollis.

Auch Schulkinder wollen Liebe und Freundschaft ausdrücken   

In sehr vielen Schulen werden am 14. Februar Valentinsaktionen veranstaltet. Die Valentinsaktionen ermöglichen den Schulkindern ihre Freundschaft, Zuneigung oder aber auch Liebe Ihren Mitmenschen gegenüber auszudrucken. Die Botschaften werden meist auf roten Pappkartonherzen verschickt. Schenken und beschenkt werden sowie Gefühle zum Ausdruck bringen ist nicht nur für Erwachsene, sondern auch für junge Menschen im Schulalter wichtig. Wahrscheinlich deshalb erfreut sich der Tag der Verliebten an den Schulen so einer großen Beliebtheit. Insbesondere Schülerinnen und Schüler, die offen und kommunikativ sind und viele Freunde haben, bekommen in der Regel viele Botschaften am Valentinstag.

Unbeliebte Kinder bleiben ohne Grußkarten

So schön und emotional der Valentinstag für die meisten Schüler auch ist, hat dieser leider für einige Schulkids Nachteile. Für Schüler, die eher verschlossen sind, kann der Tag der Verliebten nämlich weniger freudig aussehen. Falls ein Schulkind im Gegensatz zu allen anderen aus der Klasse keine Botschaft bekommt, ist dies für Kinder, die sich eher oft ausgegrenzt fühlen, ein weiteres Zeichen der Unbeliebtheit.

Natürlich kann man den Kids den beliebten Valentinstag an den Schulen nicht verbieten. Doch insbesondere am Tag der Verliebten sollte das Zwischenmenschliche nicht vernachlässigt werden. Auch verschlossene Kinder, die häufig von der Gruppe ausgegrenzt werden, sollten an dem Tag in die Aktion einbezogen und möglichst integrieret werden.

©FOTOLIA.COM/CARLOS CAETANO

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.