Best Price Garantie

  Versandkostenfrei ab 49€ (DE)

  365 Tage Umtauschrecht

  10% Newsletter Rabatt

Pros und Contras von privaten Schulen

Für viele Eltern ist bei der Auswahl der Schule nicht mehr die Nähe zum Wohnort entscheidend. Immer mehr rückt der Ruf der Schule in den Vordergrund. Des Weiteren stehen nicht nur die Schulen in öffentlicher Hand, sondern auch private Schulen als Alternative den Eltern und ihren Kids heute zur Auswahl. Laut dem Statistischen Bundesamt besuchten im Jahr 2012 rund 8 Millionen Kinder eine öffentliche Schule. Auf privaten Schulen waren im gleichen Jahr mehr als 725.000 Schüler angemeldet. Und die Anzahl der Schüler, die alternative Schulen besuchen, weist eine steigende Tendenz auf. Individuelle Förderung und moderne Unterrichtskonzepte erhoffen sich die Eltern von Privatschulen. Doch bieten die privaten Schulen nur Vorteile? Welche Pros und Contras von privaten Schulen müssen bei der Auswahl der Schule beachtet werden?

Vorteile der Privatschulen

In der Regel sind die Klassen an privaten Schulen kleiner gehalten. Dadurch können die Kids besser individuell gefördert werden. Die Lehrer können hier gezielt auf die Schwächen und Stärken der Schüler eingehen. Da die meisten Schulen dieser Art eine Ganztagsbetreuung anbieten, wird außerdem auch eine Hausaufgabenbetreuung angeboten. Oft erübrigt sich dadurch das tägliche hin- und her Schleppen der mit Büchern schwer beladenen Schultasche. Die engagierten Lehrer bemühen sich stets ein positives Lernklima zu schaffen und die Schüler zu motivieren. Die Eltern haben bei den alternativen Schulen ein stärkeres Mitspracherecht. Auch die häufig von Privatschulen angebotenen Ferienkurse und eine sehr gute und moderne Ausstattung sprechen für die Auswahl einer privaten Schule. Außerdem schneiden die Privatschulen in Bezug auf den Umfang des Unterrichts besser als die öffentlichen Schulen ab.

Nachteile der privaten Schulen

Die meisten Privatschulen bieten ohne Zweifel viele Vorteile. Doch nicht jede Familie kann sich die Schulausbildung auf einer privaten Schule leisten, da hier ein Schulgeld zu bezahlen ist. Nur wenige Privatschulen, die vom Staat als sogenannte Ersatzschulen anerkannt und finanziert werden, fordern kein oder einen sehr geringen Beitrag. Der Großteil der Privatschulen ist leider für die meisten Eltern der schulpflichtigen Kinder nicht bezahlbar. Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass es nicht in jeder Stadt oder jedem Stadtviertel eine private Schule gibt und nur wenige Kids den Schulweg zu Fuß oder mit einem Fahrrad bewältigen können. Meistens müssen die Privatschüler von Eltern mit dem Auto gefahren werden oder sind auf Züge angewiesen.

Fazit

Die meisten Privatschulen bieten ohne Zweifel viele Vorteile. Doch wie vor jeder wichtigen Entscheidung im Leben müssen alle vorhandenen Alternativen möglichst genau geprüft und bewertet werden. Es ist empfehlenswert sich über die öffentlichen und privaten Schulen vor Ort zu informieren und alle Pros und Contras von privaten Schulen zu beachten, bevor das Kind bei einer Schule eingeschrieben wird.

©ISTOCK.COM/FRENDER

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.