Best Price Garantie

  Versandkostenfrei ab 49€ (DE)

  365 Tage Umtauschrecht

  10% Newsletter Rabatt

Hausaufgaben machen ohne Stress

Erstklässler sind eifrig dabei, wenn es darum geht, die ersten Buchstaben und Zahlen zu üben. Doch wird das Hausaufgaben- und Lernpensum anspruchsvoller und mehr, kristallisiert sich schnell heraus, welches Kind von Natur aus eine gewisse Lernbereitschaft mitbringt und wem das Büffeln deutlich schwerer fällt. Wie bewältigt man also das Lernen für die Schule und das Hausaufgaben machen ohne Stress?

Für was und wen sind Hausaufgaben eigentlich gut?

Jedes Kind kommt bestimmt nicht nur einmal an den Punkt, wo es sich fragt, für was Hausaufgaben eigentlich gut sind, denn in erster Linie werden Sie als lästige „Räuber der Freizeit“ gesehen. Doch eigentlich werden die Hausaufgaben zu Unrecht beschuldigt. Sie dienen dazu, das vormittags Gelernte noch einmal zu wiederholen, und sind eine Lernkontrolle für das Kind selbst. Die Kids sehen selbst, welche Themen bereits verstanden wurden und bei welchen noch Lernbedarf besteht. So kann man sich beim Lernen ausschließlich auf die Defizite konzentrieren und effizienter arbeiten. Steht dann ein Test an, kann der komplette Lernstoff noch einmal widerholt werden.

Zeitsparen bei dem Hausaufgaben Machen und Lernen

Viele Kinder sehen es als Zeitersparnis die Hausaufgaben so schnell wie nur irgendwie möglich zu erledigen. Doch Hausaufgaben dienen oft als Lern- und Unterrichtsvorbereitung. Wer seine Hausaufgaben ordentlich und sorgfältig erledigt, spart sich im Nachhinein das Entziffern dahingeschmierter Vokabeln oder das Sortieren loser Blattsammlungen. Hier ist oft die Unterstützung der Eltern gefragt, erklärt Eurem Kind, wie wichtig eine saubere und ordentliche Arbeitsweise ist. Was gleich richtig und sorgfältig erledigt ist, hält das Kind im Nachhinein nicht unnötig auf.

Sind Hausaufgaben- und Lernpläne sinnvoll?

Nicht jedes Kind kann direkt nach der Schule mit den Hausaufgaben starten, sondern muss eine kurze Pause einlegen. Wie auch bei Erwachsenen entwickelt jedes Kind seinen eigenen Rhythmus. Nicht jeder kann nach der Arbeit direkt mit dem nötigen Haushalt starten. Gebt also Eurem Kind die Zeit kurz abzuschalten und die Kraftreserven wieder aufzufüllen. Wichtig jedoch ist, keine zu lange Pause einzulegen, irgendwann ist der Akku leer! Wer erst nach dem Abendessen lernt, der ist in der Regel oft unkonzentriert und zu müde, um effektiv etwas für die Schule zu erledigen. Wir empfehlen daher eine feste Zeit für die Hausaufgaben und wenn nötig das Lernen einzuplanen, diese sollte nicht aufgeschoben oder verlegt werden. Denn die Hausaufgaben erledigen sich leider nicht von selbst und auch durch das Schlafen auf einem Sachbuch kann sich niemand Wissen aneignen. Schade eigentlich :-)

©FOTOLIA.COM/RUSLAN GUZOV

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.