Best Price Garantie

  Versandkostenfrei ab 49€ (DE)

  365 Tage Umtauschrecht

  10% Newsletter Rabatt

Den Schulweg selbständig und sicher bewältigen

Nach der Einschulung beginnt für die Kinder und ihre Eltern ein neuer Lebensabschnitt. Viele neue Herausforderungen kommen auf die Kleinen zu. Die Hausaufgaben erledigen sowie den Schulweg selbständig und sicher bewältigen gehört dazu. Doch das eigene Kind in die Schule alleine gehen zu lassen fällt vielen Eltern schwer. Es sind immer mehr Autos auf den Straßen unterwegs. Das macht den Weg in die Schule gefährlicher. Außerdem wird der Schulweg tendenziell länger, denn es gibt immer weniger Dorfschulen und die Eltern schicken meistens die Kids nicht einfach auf die nächstgelegene Schule, sondern suchen eine Schule mit einem möglichst guten Ruf aus. Bei der Auswahl der Schule wird auf den Schulweg oft wenig geachtet. Erst später merkt man, dass es morgens ziemlich stressig ist, weil das Kind so früh zu Hause aufbrechen muss. Es lässt sich schwer auf die Bequemlichkeit verzichten, das Kind einfach und schnell mit dem Auto in die Schule zu bringen. Doch die kleinen ABC-Schützen den Schulweg selbständig und sicher bewältigen zu lassen ist für ihre Entwicklung von großer Bedeutung.

Ohne frühzeitige Verkehrsausbildung sind Kinder auf den weiterführenden Schulen überfordert

Auch wenn der Verkehr auf den Straßen heutzutage schneller fließt, müssen sich die Kids wie in jedem anderen Lebensbereich ausprobieren können. Wenn der Schulweg sich zu Fuß bewältigen lässt, muss dieser bereits in der Grundschule selbständig gemeistert werden. Denn spätestens, wenn das Kind auf eine weiterführende Schule wechselt und zu alt ist um gefahren zu werden, wird es den Schulweg selbständig gehen müssen. Die mangelnde Verkehrserziehung in der Grundschulzeit führt dann zur Überforderung im Straßenverkehr. Deshalb sollte man bereits in der Grundschule die Kleinen nicht unterschätzen und nicht bevormunden. Die Schulanfänger kommen meistens nach einer Gewöhnungsphase im Straßenverkehr sehr gut zurecht.

Vorteile der selbständigen Bewältigung des Schulweges zu Fuß

Den Schulweg selbständig bewältigen hat für die Kleinen auch weitere Vorteile. Kinder, die zu Fuß in die Schule gehen bewegen sich ausreichend. Die Bewegung in der Früh wirkt sich auf die Konzentration in der Schule sehr positiv aus. Die Kleinen lernen auf dem Weg in die Schule ihr Umfeld kennen, was die Entwicklung einer inneren Landkarte fördert. Wenn die Eltern die Kids loslassen und ihnen Vertrauen schenken, werden die Kleinen schneller selbständig und selbstbewusst.

Den Schulweg üben

Bevor Ihr Kind alleine in die Schule gehen darf, muss der Schulweg selbstverständlich geübt werden. Am besten fängt man mit der Übung bereits vor dem ersten Schultag an. Wählen Sie nicht die kürzeste, sondern die sicherste Route aus. Unübersichtliche Kreuzungen, stark befahrene Straßen und das Überqueren der Fahrbahn an gefährlichen Stellen wie z.B. zwischen parkenden Autos sollten vermieden werden. Straßen mit möglichst wenig Verkehr, breite Gehwege sowie Zebrastreifen und Fußgängerüberwege mit Ampel sollten laut ADAC bevorzugt werden. Die Entscheidungen, die regelmäßig im Straßenverkehr getroffen werden müssen, beispielsweise wann eine Straße überquert werden kann, sollten mit der Zeit den Kids anvertraut werden. Ein paar Wochen sollte man den kleinen ABC-Schützen in die Schule begleiten, bis man das Gefühl hat, dass er die Situationen meistert. Desweiteren sollten Sie mit Ihren Schützlingen gefährliche Szenarien und das richtige Verhalten in solchen Situationen besprechen. So sollten die Kleinen fremde Personen immer mit "Sie" ansprechen und nie in die eigene Privatsphäre zulassen. Auf dem Schulweg sollte man sichere Orte wie Bäckereien oder Geschäfte festlegen, in denen das Kind vertrauenswürdige Personen um Hilfe bitten kann.

Reflektierende Flächen an der Kleidung und am Ranzen sorgen für Sichtbarkeit im Straßenverkehr

Die Autofahrer sehen vor allem bei schlechten Wetterbedingungen und Dunkelheit weniger gut. Für eine bessere Sichtbarkeit im Straßenverkehr sorgen die Sicherheitswesten und reflektierende Kleidung. Die Sicherheitskriterien sollten auch bei der Auswahl des Schulranzens beachtet werden. Bei den Schultaschen, die den Anforderungen der Schulranzen DIN 58124 entsprechen, sind mindestens 20 Prozent der Schulranzen-Fläche mit einem fluoreszierenden Material und 10 Prozent der Vorder-und Seitenflächen mit retroreflektierendem Material ausgerüstet. Dank den reflektierenden Flächen an der Kleidung und am Schulranzen können die Kinder bis zu 140 Meter weit gesehen werden.

Fazit

Die wichtigen Punkte bei der Auswahl und Übung des Schulweges müssen auf jeden Fall für die Sicherheit Ihres Kindes beachtet werden. Doch wenn der kleine Schulanfänger gelernt hat die Situation zu meistern, sollte man ihm vertrauen und den Schulweg selbständig und sicher bewältigen lassen.

©FOTOLIA.COM/FOTOFREUNDIN

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.